Aufgeschnappt… „Mit der Hälfte an Angestellten auskommen“

Zeitungsstapel 2Aufgeschnappt… in der Süddeutschen Zeitung sz.de

John Cryan, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, will auch in Zukunft weitere Stellen streichen. Die Deutsche Bank habe derzeit 97.000 Beschäftigte, andere Großbanken kämen mit der Hälfte an Angestellten aus. Stellen sollten insbesondere durch mehr Prozessautomatisierung eingespart werden. Mehr zu den Plänen der Deutschen Bank findet sich im Artikel auf der Homepage der sz.de „Die meisten Großbanken kommen mit der Hälfte an Angestellten aus„.

 

 Foto: Jetti Kuhlemann / pixelio.de
Advertisements

Veranstaltungstipps für November und Dezember 2017

Interessante Veranstaltungen für Banken und Sparkassen im November und Dezember 2017:

.

6.-7. November 2017, „FI-Connect 2017“, Frankfurt
Veranstalter: FI Finanz Informatik GmbH & Co. KG
Themen: Digitalisierung, Regulatorik, Sparkassen im Wandel, Mediale Serviceprozesse, Robo Advisory, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „FI-Connect 2017

6.-12. November 2017, „Fintech Week Hamburg“, Hamburg
Veranstalter: Fintech Week, Carolin Neumann und Clas Beese GbR
Themen: Digitalisierung dr Prozesse 4.0, Fintech Exchange Night, Finanzdienstleister der nächsten Generation, Finance 4.0, Fintech PR, Finanzbarcamp, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Fintech Week Hamburg

7. November 2017, Hamburg und
8. November 2017, Berlin: „ibo Roadshow“
Veranstalter: ibo Software GmbH
Themen: Aufbauorganisation, Personalbemessung, Prozessmanagement, Projektmanagement, Revisionssoftware ,  u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „ibo Roadshow Hamburg“ und „ibo Roadshow Berlin

10. November 2017, „63. Kreditpolitische Tagung 2017“, Frankfurt
Veranstalter: „Kreditwesen“, Fritz Knapp Verlag GmbH
Themen: „Zins- und Kreditwirtschaft – verkehrte Welt“;
Informationen zur Veranstaltung: „Kreditpolitische Tagung 2017„; Programm als Flyer (PDF-Datei)

13.-16. November 2017, „Manage Agile 2017“, Berlin
Veranstalter: HLMC Events GmbH
Themen: Agile Leadership, agiles Personalwesen, agile Führungsmodelle, Aufbau agiler Organisationen etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Manage Agile 2017

20.-21. November 2017, „Handelsblatt Jahrestagung: Kreditprozesse der Zukunft“, Düsseldorf
Veranstalter: Euroforum Deutschland SE
Themen: Kreditprozess und Banking, Digitalisierung, Prozessautomatisierung, Outsourcing,  etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Kreditprozesse der Zukunft

21.-22. November 2017, „Deutscher Ausbildungsleiterkongress 2017“, Düsseldorf
Veranstalter: Wolters Kluwer Deutschland GmbH
Themen: Personalarbeit der Zukunft, Talente entdecken, Arbeitswelt und Führungskultur, Digitale Disruption, Arbeiten 4.0,  etc.
Besonderheit: „Pre-Kongresstag“ am 20. November 2017 mit Intensiv-Workshops
Informationen zur Veranstaltung: „Deutscher Ausbildungsleiterkongress 2017

22.-24. November 2017, „Handelsblatt Jahrestagung: European Banking Regulation“, Frankfurt
Veranstalter: Euroforum Deutschland SE
Themen: Entwicklungen in der Bankenaufsicht, Basel IV, Proportionalität, Risikomanagement, Stresstest, Offenlegung, Meldewesen, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Jahrestagung EBR – European Banking Regulation

5.-6. Dezember 2017, „Handelsblatt Jahrestagung: Banken-Technologie“, Frankfurt
Veranstalter: Euroforum Deutschland SE
Themen: Banking by AI, API and Agility, Bank der Zukunft, Digitale Transformation, Cyber Security etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Banken-Technologie

12. Dezember 2017, „Design to Business – Jahreskonferenz 2017“, Wiesbaden
Veranstalter: Industrie. und Handelskammer Offenbach am Main
Themen: Innovation und Wertschöpfung, Mensch und Maschine, Smart Connectivity, Design Camp etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Design to Business – Jahreskonferenz 2017

25.-26. Dezember 2017, „Weihnachten“, Überall
Veranstalter: Christkind und Weihnachtsmann
Themen: Friede, Menschlichkeit, Familie und Freunde, Lieder, Freude, Geschenke etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Christkind“ oder „Weihnachtsmann

 

Die Veranstaltungen sind eine persönliche Auswahl, ohne Anspruch auf Vollständigkeit; alle Angaben ohne Gewähr.

Mehr oder weniger Arbeit in der Zukunft?

Weniger Arbeiten und gleichzeitig mehr Verdienen – was für ein Traum. Seit ich mich erinnern kann, werben verschiedene Interessentengruppen meist für die Verkürzung der Arbeitszeit. Mit dem Slogan „Sonntags gehört Vati mir“ kämpften Gewerkschaften seinerzeit einprägsam für die Arbeitszeitreduzierung auf 40 Stunden pro Woche. Manche schwärmen heute von der 28-Stunden-Woche und einschlägige Ratgeber versprechen mit der 4-Stunden-Woche ein glücklicheres Leben.

Ob immer weniger Arbeit tatsächlich den Wunsch der Menschen trifft? Gerade vor dem Hintergrund der Digitalisierung sollte der sinnvolle Einsatz und Umfang von Arbeitszeit zu einer gesamtgesellschaftlichen Diskussion anregen. Wie wollen wir morgen Arbeiten? Wie wollen und wie sollen sich Mensch und Maschine die benötigte Arbeitszeit teilen? Wie viel Flexibilität brauchen und wollen wir und wer partizipiert in welchem Maße vom Produktivitätsgewinn?

Nach welchen Modellen wir in Zukunft arbeiten werden und warum die Arbeitszeit so schnell nicht sinken wird, darüber spricht Alexander Spermann, Arbeitsmarktexperte und Privatdozent an der Universität Freiburg in einem Interview mit Thomas Schmelzer WirtschaftsWoche online (wiwo.de): Arbeitszeit: „Wir werden in Zukunft eher mehr arbeiten“

KfW-Förderkredit: nur drei Minuten bis zur Entscheidung

Vielen Banken und Sparkassen überarbeiten derzeit ihre Geschäftsabläufe: schneller, besser und billiger sollen die Prozesse werden. Die KfW setzt nun neue Maßstäbe. Mit ihrer BDO-2.0-Initiative will sie durchgängig onlinebasierte Bearbeitungsprozesse schaffen und so den Zugang zur KfW-Förderung beschleunigen. Davon profitieren Kunden. Dieses neue Verfahren hat aber auch Auswirkungen auf die der Endkreditnehmer, somit auf Banken und Sparkassen.

Quelle: BDO-2.0-Initiative: In nur drei Minuten Entscheidung zum KfW-Förderkredit – IT Finanzmagazin

Veranstaltungstipps für Juli und August 2017

Interessante Veranstaltungen für Banken und Sparkassen im Juli und August 2017:

.E

In der Sommerzeit finden nur wenige Tagungen, Foren und Kongresse für die Banken- und Sparkassenbranche statt, die Auswahl ist deshalb für diesen Zeitraum recht übersichtlich:

21. August 2017: „Forum Impulse für die Planung“, Bonn
Veranstalter: Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe
Themen: Impulse für die operative und strategische Planung,  u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Forum Impulse für die Planung

21.-22. August 2017: „Forum Führungskräfte 2017“, Montabaur
Veranstalter: Akademie Deutscher Genossenschaften e.G. ADG
Themen: Digitale Transformation, Augenhöhe, Achtsamkeit,  u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Forum Führungskräfte 2017“

30.-31. August 2017: „11. Vertriebscamp“, Potsdam
Veranstalter: Nord-Ostdeutsche Sparkassenakademie
Themen: Achtsamkeit, Fitness, Altersvorsorge, Innovation, Digitalisierung, EZB-Politik,  u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „11. Vertriebscamp“ (Programm im PDF-Format)

 

Die Veranstaltungen sind eine persönliche Auswahl, ohne Anspruch auf Vollständigkeit; alle Angaben ohne Gewähr.

Menschen in den Mittelpunkt stellen – trotz Digitalisierung

In einem „HR-Battle“ auf der Veranstaltung „PERSONAL2017 Nord“ in Hamburg traten gestern zwei Experten gegeneinander an: Stefan Scheller, personalblogger.de und Dr. Winfried Felser, CompetenceSite diskutierten, ob die Digitalisierung im HR unausweichlich ist oder überschätzt wird.

Quelle (blog.zukunft-personal.de): HR-Battle: Digitalisierung um jeden Preis? – Zukunft Personal | HRM Expo BLOG

Aufgeschnappt… „Sieben Entscheidungen zur Digitalisierung“

Zeitungsstapel 2Aufgeschnappt… in CIO.de

Am Thema Digitalisierung kommt momentan kein Top-Manager vorbei. Geschäftsführer und Vorstände übernehmen dabei eine besondere Rolle. Sie müssen die Digitalisierung in ihrer Bank oder Sparkasse vorantreiben und sollen Vorbild für den digitalen Wandel sein. McKinsey hat sieben Entscheidungen für die Digitalisierung identifiziert, die Top-Manager treffen müssen. Die Spanne reicht von der Geschäftsentwicklung, über  die Führungsrolle für die Digitalisierung und die digitale Transformation bis hin zu den bereitzustellenden Ressourcen.

Alle sieben Entscheidungen finden sich im Artikel von Christiane Pütter auf cio.de „7 CEO-Entscheidungen zur Digitalisierung„.

 

 Foto: Jetti Kuhlemann / pixelio.de

„Robo Advice”: Zukunftsthema für Banken und Sparkassen

Die Digitalisierung ist in den Banken angekommen und greift auch in die Kernkompetenz der Beratung ein. Mit „Robo-Advice”, also auf Algorithmen und Computer-Intelligenz basierende Finanzberatung, können Kunden automatisiert Anlageempfehlungen oder Kreditangebote erhalten. „Robo-Advice“ muss der Kunde nicht ausdrücklich nachfragen. Durch die Nutzung spezieller Finanz-Apps oder Online-Plattformen aktiviert der Kunde einfach und bequem seinen „Robo Berater“.

Quelle: Bankenverband CeBIT-Trend „Robo Advice”: Zukunftsthema für Banken – und Kunden – Bankenverband

Veranstaltungstipps für März und April 2017

Maerz April (2)Interessante Veranstaltungen für Banken und Sparkassen im

März und April 2017:

.

13.-14. März 2017: „6. Forum für Orgaleiter“, Bonn
Veranstalter: Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe
Themen: Agiles Projekt- und Prozessmanagement, Veränderungen meistern, Digitalisierung, Geschäftsstellengestaltung, Informationsrisikomanagement,  u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Forum für Orgaleiter

16.-17. März 2017: „Prozessmanagement & Digitale Transformation“, Köln
Veranstalter: BPM&O GmbH
Themen: Process Performance, Process Mining, Prozessorientierte Organisation, Digitale Transformation u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Prozessmanagement & Digitale Transformation

20.-24. März 2017: CeBIT, Köln
Veranstalter: Deutsche Messe
Themen: Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft, Digitale Trends, Digitale Transformation, Künstliche Intelligenz u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „CeBIT

21.-22. März 2017: „SZ-Finanztag 2017: Die Zukunft der Finanzbranche“, Frankfurt / Main
Veranstalter: Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH
Themen: Wettbewerbsfähigkeit europäischer Banken, Regulierung, Digitaler Wettbewerb, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Zukunft der Finanzbranche

22.-23. März 2017: „Projektmanagement 4.0“, München
Veranstalter: Tiba Managementberatung GmbH
Themen: Digitale Transformation, Personalentwicklung für Projektleiter, Agiles Projektmanagement u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Projektmanagement 4.0

28.-29. März 2017: „Baufinanzierung 2017“, Köln
Veranstalter: Euroforum SA
Themen: Erfolgschancen in Zeiten von Niedrigzins und digitaler Revolution, Zukunft der Baufinanzierung, Kundenbindung u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Baufinanzierung 2017

30.-31. März 2017, „Jahreskongress 2017: Fusionen, Migrationen & Großprojekte“, Berlin
Veranstalter: Procedera Consult GmbH
Themen: Großprojekte umsetzen, Innovationsfähigkeit der Bankenwelt, MaRisk AT 9, Rollenbasiertes Prozessmodell u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Procedera Jahreskongress

31. März -1. April 2017: „Petersberger Trainertage 2017“ (PTT 2017), Bonn
Veranstalter: managerSeminare Verlags GmbH
Themen: Führung 4.0, Kommunikation, Kolaboration, Kultur, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „PTT 2017

5.-6. April 2017: „3. Forum Digitalisierung 2017“, Montabaur
Veranstalter: ADG Akademie Deutscher Genossenschaften e.V.
Themen: Fintechs, KundenFokus 2020, Chatbots, Innovation, Digitale Transformation, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Forum Digitalisierung

5.-6. April 2017: „21. Deutscher Bankentag 2017“, Berlin
Veranstalter: Bundesverband deutscher Banken e.V.
Themen: Prinzip Europa, Europäischer Finanzbinnenmarkt, Geschäftsmodelle, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „21. Deutscher Bankentag

25.-26. April 2017: „Personal Nord“, Hamburg
Veranstalter: Spring Messe Management GmbH
Themen: E-Learning, Innovationen, Arbeitsplatz und Büroausstattung, Global Working, Recruiting, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Personal Nord

 

Die Veranstaltungen sind eine persönliche Auswahl, ohne Anspruch auf Vollständigkeit; alle Angaben ohne Gewähr.

Kurz notiert… „Frage zum Geschäftsmodell an Personalentscheidung ablesen?“

Zeitungsstapel 2Kurz notiert… Dr. Rolf Gerlach scheidet vorzeitig aus dem Amt

Dr. Rolf Gerlach (62), Präsident des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, wird im Jahr 2017 vorzeitig aus dem Amt scheiden. Das gibt der Sparkassenverband Westfalen-Lippe bekannt. Personalwechsel, gleich welcher Hierarchie, kommen zwar jeden Tag vor, bemerkenswert ist hier aber die Begründung: „Zukunftsfragen einer Sparkassenorganisation… sollten Aufgaben der nächsten Generation sein.“, schreibt Gerlach in einem Brief vom 19. Mai 2016. Ein solch deutliche Aussage überrascht. Fällt sie doch in eine Zeit, in der Banken und Sparkassen Antworten auf Fragen zur Digitalisierung des Bankgeschäfts und der Beratung, zum Geschäftsmodell und zum völlig veränderten Kundenverhalten zu beantworten haben. Gerlach traf die Entscheidung natürlich nur für sich, doch er ist sicher nicht der einzige Sparkassenfunktionär aus seiner Generation. Ich bin allerdings davon überzeugt, dass Digitalisierung und der Umgang damit keine Frage des Alters ist.

Weitere Informationen zum Thema:

 

 Foto: Jetti Kuhlemann / pixelio.de