Veranstaltungstipps für November und Dezember 2019

Interessante Veranstaltungen für Banken und Sparkassen im November und Dezember 2019:

 

.E

.E

6. November 2019: „ibo Roadshow“, Hamburg
7. November 2019: „ibo Roadshow“, Berlin
Veranstalter: ibo Software GmbH
Themen: Methoden und Tools zu Prozessmanagement, Projektmanagement, Organisationsmanagement, Revision, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „ibo Roadshow

11.-13. November 2019: „EBR – European Banking Regulation“, Frankfurt
Veranstalter: Handelsblatt Media Group GmbH & Co. KG
Themen: Bankenaufsicht Quo Vadis, Aufsichtsprioritäten, Digitalisierung und Regulierung, BIRD, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „EBR – European Banking Regulation

13.-14. November 2019: „12. Jahreskongress für Organisation“, Düsseldorf
Veranstalter: Management Circle in Kooperation mit der gfo Gesellschaft für Organisation e.V.
Themen: New Work, Organisationsentwicklung, Purpose Driven Organization, Digitalisierung von Dienstleistungsarbeit, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „12. Jahreskongress Organisation

13.-14. November 2019: „Prozessmanagement Summit“, Wien
Veranstalter: Gesellschaft für Prozessmanagement, Wien
Themen: Agiles Prozessmanagement, Digitalisierung von Prozessen, DSGVO, Trends im Prozessmanagement, Verleihung Process Award, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Prozessmanagement Summit

26. November 2019: „Personalbemessungsforum“, Gießen
Veranstalter: ibo Software GmbH, Wettenberg
Themen: Personalbemessung-Software, PARES Kompakt (Personalbedarfsermittlung in Sparkassen), Stellenbemessung in der Kommunalverwaltung etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Personalbemessungsforum

4.-5. Dezember 2019: „Banken-Technologie“, Frankfurt
Veranstalter: Handelsblatt Media Group GmbH & Co. KG
Themen: Disruption, Digitaler Hype, Cloud, Big Data, Agilität in der Bank, Payment etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Banken-Technologie

25.-26. Dezember 2019, „Weihnachten“, Überall
Veranstalter: Christkind und Weihnachtsmann
Themen: Friede, Menschlichkeit, Familie und Freunde, Lieder, Freude, Geschenke etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Christkind“ oder „Weihnachtsmann

 

Die Veranstaltungen sind eine persönliche Auswahl, ohne Anspruch auf Vollständigkeit; alle Angaben ohne Gewähr.

Mehr Produktinnovation und weniger Prozesstheater

Als begeisterter Prozessmanager darf und muss das Augenmerk selbstverständlich auf allen Feldern des Prozessmanagements liegen. Und dennoch sollte man dabei nicht vergessen, dass Prozessmanagement weniger wegen seiner Konventionen, Methoden und Techniken wirkt, sondern dass es viel mehr auf die beteiligten Menschen ankommt, ob und wie sie dieses starke Managementinstrument nutzen.  Zu viel Prozessmanagement kann den Betrieb sogar lähmen und zu einem „Prozess Theater“ verkommen lassen. Vor allem dann, wenn es nur noch um die Einhaltung prozessualer Vorgaben, die Beobachtung innenorientierter Prozessziele und die Erhaltung von Strukturen und Prozessen geht.

Wenn die betrieblichen Probleme und die möglichen Lösungen grundsätzlich bekannt sind, hilft der Werkzeugkasten des Prozessmanagements enorm dabei, Stabilität, Standardisierung und Wiederholbarkeit zu erreichen. In einer VUKA-Welt *) ohne feste Regeln, mit Ungewissheiten und oft ohne klar zu erkennenden Zusammenhänge braucht es andere unternehmerische Lösungsansätze. Agiles Management und agile Arbeitsformen bringen hier weiter. Aber auch konsequente Kundenorientierung und Produktinnovation müssen wieder in den Mittelpunkt unternehmerischen Handelns rücken. Und zwar echte Innovationsarbeit in einem innovationsfreundlichen Umfeld ohne die typische agile Showeffekte wie hier mal ein bunter Kreativraum oder da mal ein „selbstorganisiertes Team“ ohne echte Entscheidungsbefugnisse aber dafür streng hierarchisch besetzt.

In einem Plädoyer für mehr Produktorientierung greift ein Artikel in der Zeitschrift Harvard Business Manager diese Aspekte auf. Der Autor appelliert an Unternehmen, die Herausforderungen des Marktes zu lösen und nicht nur innovatives Blendwerk zu veranstalten. Mehr Produktinnovation und weniger Organisationstheater lautet die Devise. Mehr zu diesem auch kritischen Blick auf das Prozessmanagement unter „Why Companies Do „Innovation Theatre“ Instead of Actual Innovation

*) VUKA = volatil, unsicher, komplex, mehrdeutig

Veranstaltungstipps für September und Oktober 2019

Interessante Veranstaltungen für Banken und Sparkassen im September und Oktober 2019:

 

.E

.E

4.-5. September 2019: „Banken Gipfel 2019“, Frankfurt
Veranstalter: Euroforum Deutschland GmbH, Düsseldorf
Themen: Fusionen, Plattformen, Kulturwandel, AI Artificial Intelligence, Smart Data, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Banken Gipfel 2019

5.-6. September 2019: „Artificial Intelligence in Banking“, Frankfurt
Veranstalter: Euroforum Deutschland GmbH, Düsseldorf
Themen: Big Data, Machine Learning, Kundenservice, TechQuartier, Anwendungsmöglichkeiten u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Artificial Intelligence in Banking

12.-13. September 2019: „Camundacon 2019“, Berlin
Veranstalter: Camunda Services GmbH, Berlin
Themen: Digital Enterprise, Digital Automation Platform, Server Fleet Management, Microservices, BPMN,  u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Camundacon 2019

26. September 2019: „ibo Praxistag Projektmanagement“, Frankfurt
Veranstalter: ibo Software GmbH, Wettenberg
Themen: Klassisches und Agiles Projektmanagement, Kanban, Softwaregestützte Projektmanagement-Praxis, Projektmanagement-Standards, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „ibo Praxistag Projektmanagement

22.-23. Oktober 2019: „PM Forum 2019“, Nürnberg
Veranstalter: GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V., Nürnberg
Themen: Künstliche Intelligenz, Agiles Projektmanagement, Soziale Kompetenz, Strategisches Projekt-Portfoliomanagement, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „PM Forum 2019

30. Oktober 2019: „ibo Roadshow“, CH – Glattbrugg
Veranstalter: ibo Software GmbH, Wettenberg
Themen: Prozessmanagement, Projektmanagement, Revisionsmanagement, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „ibo Roadshow Schweiz

 

Die Veranstaltungen sind eine persönliche Auswahl, ohne Anspruch auf Vollständigkeit; alle Angaben ohne Gewähr.

Kundenbedürfnisse früher berücksichtigen mit Agilität

Kanban BoardDass Kunden durch zunehmende Digitalisierung ihre Verhaltensweisen ändern ist mittlerweile ein alter Hut und viel zitierte Ausgangslage für darauf aufbauende Forderungen an unternehmerischen Wandel. Und obwohl die Forderung recht alt ist, beschäftigt es noch immer Unternehmen, wie sie veränderten Verhaltensweisen ihrer Kunden in das eigene Geschäftsmodell und in die Geschäftsprozesse integrieren können.

Die Lebensversicherung von 1871 a.G. München (LV 1871) hat diese Entwicklung aufgegriffen und betrachtet die Abläufe aus Sicht des Kunden. Das Produkt Lebensversicherung wird dabei nicht neu erfunden. Die Geschäftsabläufe werden aber so zerlegt und neu zusammengesetzt, dass sie von Kunden in einer digitalen Welt besser akzeptiert werden. Weil zum Beispiel das Smartphone mittlerweile eine der wichtigsten Schnittstellen ist, müssen die vom Anbieter bereitgestellten Informationen auch auf einem kleinen Display gut aussehen und verständlich sein.  Dies und wie die LV 1871 ihr gesamtes Kernsystem mit agilen Methoden grundlegend umbaute, steht im Artikel auf cio.de: „Wir haben nur noch agile Teams“. Lesenswert und für viele Finanzdienstleister interessant.

Aufgeschnappt… „Bargeld verschwindet…“

Zeitungsstapel 2Aufgeschnappt… auf welt.de

Bargeld soll nun doch schneller als erwartet verschwinden, so das Ergebnis einer aktuellen Studie. Zur beliebten Nutzung der Geldkarten oder Girocards käme mittlerweile das Senden von Geldbeträgen von Handy zu Handy dazu und auch das mobile Bezahlen per Smartphone breite sich aus. Ob das geliebte Bargeld dadurch wirklich schnell verschwindet oder doch eher auf lange Sicht?

Mehr dazu auf der Seite welt.de unter „Bargeld verschwindet schneller als bisher erwartet„.

 

 Foto: Jetti Kuhlemann / pixelio.de

Ranglisten der Sparkassen und Kreditgenossenschaften 2018

DSGV BVRDie Spitzenverbände der Sparkassen und der Kreditgenossenschaften haben kürzlich ihre “Ranglisten” mit den Werten per 31. Dezember 2018 veröffentlicht.

Die Anzahl der Sparkassen ging nach Angaben des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes DSGV von 390 Sparkassen Ende 2017 auf 385 Sparkassen zurück. Die Zahl der Kreditgenossenschaften hat sich im gleichen Zeitraum von 915 auf 875 Banken reduziert, wie der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR berichtet. Es ist zu erwarten, dass die Zahl der Institute in beiden Institutsgruppen auch im laufenden Jahr weiter zurückgehen wird.

Der Unterschied in der Institutsgröße ist innerhalb der beiden Finanzgruppen hoch. So beläuft sich die Bilanzsumme der größten Sparkasse, der Hamburger Sparkasse auf fast 46 Milliarden Euro, rund 5.200 Beschäftigte sind dort angestellt. Die größte kommunale Sparkasse ist wie in den letzten Jahren die Sparkasse KölnBonn, sie steht mit einer Bilanzsumme von knapp 27 Milliarden Euro auf Platz zwei der Rangliste. Die kleinste Sparkasse, die Stadtsparkasse Bad Sachsa dagegen weist mit 39 Beschäftigten und nur einer Bankstelle eine Bilanzsumme von rund 134 Millionen Euro aus.

Im Genossenschaftssektor ist die Bandbreite der Institutsgröße ebenfalls sehr groß. Die größte Genossenschaftsbank, die Deutsche Apotheker- und Ärztebank weist eine Bilanzsumme von annähernd 46 Milliarden Euro aus und beschäftigt rund 2.600 Mitarbeiter. Die kleinste Genossenschaftsbank, die Raiffeisenbank eG Struvenhütten hat eine Bilanzsumme von etwa 20 Millionen Euro. Die nach Beschäftigten kleinste Bank in Deutschland dürfte die Raiffeisenbank Gammesfeld eG in Blaufelden sein: mit einem (1) hauptamtlichen Mitarbeiter erwirtschaftet sie eine Bilanzsumme von fast 34 Million Euro und steht damit auf Rang 869 der Rangliste des BVR. Die Zahl an Mitgliedern hat sich in der genossenschaftlichen Finanzgruppe weiter erhöht auf nun 18,6 Millionen Mitglieder per Ende 2018.

Zusammen mit den verbundeigenen Unternehmen und Institutionen beschäftigen beide Finanzgruppen zusammen über 350.000 Menschen. Zwei mächtige Säulen im deutschen Markt für Finanzdienstleistungen.

Die beiden Ranglisten finden sich hier: Sparkassen Rangliste 2018 und Kreditgenossenschaften 2018.

Veranstaltungstipps für Mai und Juni 2019

Veranstaltungen Mai und JuniInteressante Veranstaltungen für Banken und Sparkassen im Mai und Juni 2019:

 

.E

.E

9.-10. Mai 2019: „12. Vorstandsforum Gesamtbanksteuerung“, Montabaur
Veranstalter: Akademie Deutscher Genossenschaften e.V., ADG
Themen: LSI-Stresstest, Unternehmerischer Mut, Mittelfristplanung, Prozesssteuerung, VR-Control, ICAAP, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Vorstandsforum Gesamtbanksteuerung

15.-16. Mai 2019: „Deutscher Sparkassentag 2019“, Hamburg
Veranstalter: Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V. DSGV
Motto: „Gemeinsam allem gewachsen“
Informationen zur Veranstaltung: „Deutscher Sparkassentag 2019

21.-22. Mai 2019: „Praxisforum Prozess-, Projekt und IT-Management“, Höhr-Grenzhausen
Veranstalter: Heupel Consultants GmbH & Co. KG, Herxheim
Themen: Spannungsfeld zwischen Kontinuität und Agilität, Digitalisierung, Process Mining, Holocracy im Prozessmanagement, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Praxisforum Prozess-, Projekt und IT-Management

6.-7. Juni 2019: „Internes Kontrollsystem (IKS) und Prozessmanagement“, Bonn (für Sparkassen)
Veranstalter: Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe, Bonn
Themen: Prozessmanagement und Internes Kontrollsystem (IKS), Risikolandkarte, Schlüsselkontrollen, Kontrollverantwortliche, etc.
in eigener Sache (Werbung): Dozent der Veranstaltung
Informationen zur Veranstaltung: „Prozessmanagement und IKS

6.-7. Juni 2019: „CIA-Tagung 2019“, Düsseldorf
Veranstalter: DIIR Deutsches Institut für Interne Revision e.V.
Themen: Haftung des Revisors, Entscheidungsorientierung im Risikomanagement, Prüfung der Innovationsfähigkeit, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „CIA-Tagung 2019

25. Juni 2019 in München, 26. Juni 2019 in Stuttgart: „ibo Roadshow“, Köln
Veranstalter: ibo Software GmbH
Themen: Softwarepräsentation zu Prozesse, Strukturen, Projekte, Revisionsmanagement, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „München“ und „Stuttgart

 

Die Veranstaltungen sind eine persönliche Auswahl, ohne Anspruch auf Vollständigkeit; alle Angaben ohne Gewähr.

Veranstaltungstipps für März und April 2019

Interessante Veranstaltungen für Banken und Sparkassen im März und April 2019:

.E

.E

7.-8. März 2019: „BPM&O Prozessmanagement-Kongress“, Köln
Veranstalter: BPM&O GmbH
Themen: Digitalisierung, Automatisierung, Process Mining, Prozessmanagement, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „BPM&O Prozessmanagement-Kongress

12. März 2019, Frankfurt, 13. März 2019, Düsseldorf: „ibo Roadshow 2019“
Veranstalter: ibo Software GmbH
Themen: Projektmanagement, Prozessmanagement, , etc.
Informationen zur Veranstaltung: „ibo Roadshow 2019 Frankfurt“, „ibo Roadshow 2019 Düsseldorf

13.-14. März 2019: „Handelsblatt Jahrestagung Regionale Banken“, Berlin
Veranstalter: Handelsblatt Media Group GmbH & Co. KG, Euroforum Deutschland GmbH
Themen: Geschäftsmodelle, Aufsichtsanforderungen, Synergien im Backoffice, Filialnetze, Digitalisierung, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Handelsblatt Jahrestagung Regionale Banken

19. März 2019, „ibo Prozessfenster Frühlingsgipfel“, Frankfurt
Veranstalter: ibo Beratung und Training GmbH
Themen: Erfahrungsaustausch, Themen und Trends rund um das BPM-Framework „ibo Prozessfenster“, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „ibo Prozessfenster Frühlingsgipfel“

21.-22. März 2019: „Handelsblatt Jahrestagung Privatkundengeschäft“, Frankfurt
Veranstalter: Handelsblatt Media Group GmbH & Co. KG, Euroforum Deutschland GmbH
Themen: Retail Banking am Wendepunkt, Plattformen, Voice Banking, Smart Data, Filialstrategien, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Handelsblatt Jahrestagung: Privatkundengeschäft

2.-3. April 2019: „7. Forum für Orgaleiter“, Bonn
Veranstalter: Managementakademie der Sparkassen-Finanzgruppe, Bonn
Themen: Aufsichtsrechtliche Anforderungen, Internes Kontrollsystem IKS, Agiles Projekt- und Prozessmanagement, moderne Arbeitswelten, Big Data Trend, etc.; Vorträge und Workshops
in eigener Sache (Werbung): vor Ort präsent mit einem Vortrag und Workshopangeboten
Informationen zur Veranstaltung: „Forum für Orgaleiter

4. April 2019: „ibo Sparkassentag“, Frankfurt
Veranstalter: ibo Software GmbH
Themen: Projektmanagement, Prozessmanagement, Personalbemessung, Prüflandkarte, Agilität etc.
Informationen zur Veranstaltung: „ibo Sparkassentag

4.-5. April 2019: „Rethinking Corporate Banking“, Frankfurt
Veranstalter: Euroforum Deutschland GmbH
Themen: End-to-End-Prozesse, Künstliche Intelligenz KI, Fintechs, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Rethinking Corporate Banking

9.-10. April 2019: „Zukunft Personal Süd“, Stuttgart
Veranstalter: Messe Stuttgart GmbH
Themen: HR-Trends, Künstliche Intelligenz KI, Organisationsentwicklung, Führung, Recruiting, Weiterbildung, Personaldienstleistungen, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Zukunft Personal Süd

11.-12. April 2019: „Jahrestagung Baufinanzierung 2019“, Köln
Veranstalter: Euroforum Deutschland GmbH
Themen: Zinswende, Margendruck, Kundenakquise, Prozessoptimierung, Projektfinanzierung, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Jahrestagung Baufinanzierung 2019

 

Die Veranstaltungen sind eine persönliche Auswahl, ohne Anspruch auf Vollständigkeit; alle Angaben ohne Gewähr.

Veranstaltungstipps für Januar und Februar 2019

Interessante Veranstaltungen für Banken und Sparkassen im Januar und Februar 2019:

.E

 

24.-25. Januar 2019, „Sparkassen: Vorständetagung Märkte und Strategien“, Berlin
Veranstalter: DSGV Deutscher Sparkassen- und Giroverband
Themen: Geschäftspolitik, Lösungen und Entscheidungshilfen, u.a.
Informationen zur Anmeldung: „Vorständetagung Märkte und Strategien

29.-31. Januar 2019, „Learntec“, Karlsruhe
Veranstalter: Karlsruher Messe- und Kongress GmbH
Themen: Digitalisierung, New Work, Social Learning, moderne Lernformen und Lernmedien, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Learntec 2019

15. Februar 2019, Anmeldeschluss zum „Deutscher Sparkassentag 2019“ am 15.-16. Mai 2019 in Hamburg
Veranstalter: DSGV Deutscher Sparkassen- und Giroverband
Themen: aktuelle wirtschaftspolitische und gesellschaftliche Themen, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Deutscher Sparkassentag 2019

19. Februar 2019, „Lean-Konferenz 2019“, Frankfurt
Veranstalter: IHK Hessen, Frankfurt und „Lean for Professionals“-Netzwerk
Themen: Effiziente Wertschöpfungskette mit digitaler Unterstützung, Kennzahlen, Lean Administration, Operative Exzellenz, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Lean-Konferenz 2019

19.-23. Februar 2019, „Didacta 2019“, Köln
Veranstalter: Kölnmesse GmbH
Themen: Bildung und Lernen, Berufliche Bildung, Qualifizierung, Lerninhalte und Unterricht, Digitalisierung, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Didacta 2019

 

 

Die Veranstaltungen sind eine persönliche Auswahl, ohne Anspruch auf Vollständigkeit; alle Angaben ohne Gewähr.

Aufgeschnappt… „Hass-Jobs auf Roboter verlagern“

Zeitungsstapel 2Aufgeschnappt… auf blog.wiwo.de

Selbst im geliebtesten Job gibt es die eine oder andere „Hass-Tätigkeit“. Laut einer Studie sollen dazu Aufgaben wie Verträge prüfen, Reportings erstellen, an Meetings teilnehmen und sogar Kundengespräche führen gehören. Wäre es nicht schön, solche Tätigkeiten delegieren zu können? Doch an wen? Wer übernimmt schon gerne solche Hass-Jobs? Im Zeitalter der Digitalisierung könnte man schnell auf die Idee kommen, diese ungeliebten Tätigkeiten auf Roboter auszulagern. Laut Studie soll sich dies tatsächlich die Hälfte der Befragten vorstellen können.

Mehr über die Ergebnisse der Studie im im Artikel von Michael Kroker auf wiwo.de „Kroker’s Look @ It“ „Die Hälfte der Deutschen will ungeliebte Büro-Aufgaben an Roboter abgeben„“.

 

 Foto: Jetti Kuhlemann / pixelio.de