Aufgeschnappt… „Kurz vor der Bankendämmerung“

Die Prognose aus dem Jahr 1994, dass Bankgeschäfte notwendig sind, Banken aber nicht wird Bill Gates zugeschrieben. Banken gibt es indessen immer noch, wenn auch mit viel weniger stationären Filialen. Die Digitalisierung der Bankgeschäfte wird diese Schritte weiter beschleunigen, was wiederum zur schon oft gestellten Frage führt, welche Zukunft Banken noch haben? Lassen sich Zahlungen nicht bequemer mit anderen Bezahldienstleistern abwickeln? Gibt es Kredite und Geldanlagen nicht attraktiver bei manchen Fintechs? Banken sehen sich in diesem Umfeld als Getriebene, um Leistungen digital, kostengünstig und vor allem sehr attraktiv für ihre Kunden anzubieten.

Mehr zur Zukunft klassischer Kreditinstitute im Artikel von Dennis Kremer auf faz.net: „Zukunft klassischer Geldhäuser: Kurz vor der Bankendämmerung„.

Advertisements

Tweet-Protokoll zum ibo-Trendforum „Agiles Prozessmanagement“

Agilität ist im Prozessmanagement angekommen. Das bewiesen eindrucksvoll die sieben Referentinnen und Referenten des ibo-TrendforumsAgiles Prozessmanagement

am 15. Mai 2018 in Frankfurt am Main. Sie berichteten authentisch über Ihre Erfahrungen und gaben wertvolle Tipps aus der Praxis für die Praxis: zur Struktur, zur Methode und zum Zwischenmenschlichen. Ich durfte als Moderator und Tagungsleiter durch das Trendforum führen und habe den Verlauf der Tagung live über den Twitter-Account @ibo_Training geteilt. Das daraus entstandene Tweet-Protokoll findet sich hier:

Quelle: Twitter-Protokoll zum ibo-Trendforum „Agiles Prozessmanagement“

Erste deutsche Bank will mit Google Pay zusammenarbeiten

Mit „Google Pay“ kann man mit seinem Smartphone kontaktlos bezahlen, die App fasst die beiden bisherigen Dienste Android Pay und Google Wallet zusammen. In Deutschland ist Google Pay allerdings noch nicht verfügbar. Das könnte sich nun ändern. Die Comdirect Bank AG wolle als erstes deutsches Kreditinstitut mit Google Pay zusammenarbeiten. Mehr dazu unter Zeit Online „Erste Bank will Google Pay anbieten„, auf Chip.de „Google Pay startet wohl in Deutschland…“ und auf Netzwelt.de „Google Pay: Hinweise auf Deutschland-Start…„. Neben der interessanten Frage, welche Bankengruppe mit einem Bezahldienst eines der Internetriesen die erste auf dem hiesigen Markt ist, bleibt es spannend, wie deutsche Kunden mit ihrer Vorliebe für Bargeld diese Bezahlfunktion annehmen werden.

 

Veranstaltungstipps für Mai und Juni 2018

Veranstaltungen Mai und JuniInteressante Veranstaltungen für Banken und Sparkassen im Mai und Juni 2018:

.E

.E

15. Mai 2018: „ibo Trendforum: Agiles Prozessmanagement“, Frankfurt am Main
Veranstalter: ibo Beratung und Training GmbH
Themen: Agiles Framework für Prozessveränderungen, Agil als Haltungsfrage, Vom Vorgesetzten zur gewählten Führungskraft, Agile sein, Do’s and Don’ts für agiles Arbeiten, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „ibo Trendforum: Agiles Prozessmanagement

15.-16. Mai 2018: „Zukunft Personal Nord“, Hamburg
Veranstalter: Spring Messe Management GmbH
Themen: Führung im digitalen Zeitalter, Disruptive Leadership, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Zukunft Personal Nord

4.-5. Juni 2018 in Rösrath, 11.-12. Juni 2018 in Markkleeberg, 21.-22. Juni 2018 in Bad Soden, 26.-27. Juni 2018 in Hamburg: „Fachtagung Organisation“
Veranstalter: Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V.
Themen: Aufsichtsrechtliche Anforderungen an die Bankorganisation, Komplexität meistern, Prozess-Werkstatt, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Fachtagung Organisation

11.-15. Juni 2018: „CEBIT“, Hannover
Veranstalter: Deutsche Messe
Themen: Artificial Intelligence, Blockchain, Humanoid Robots, Workspace 4.0, Internet if Things, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „CEBIT

12.-13. Juni 2018: „11. Praxisforum Prozess-, Projekt- und IT-Management“, Hör-Grenzhausen
Veranstalter: Heupel Consultants GmbH & Co. KG
Themen: Digitalisierung und Industrie 4.0, Agilität, Agile Methoden im Konzern, Roboter im Prozessmanagement, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Praxisforum Prozess-, Projekt- und IT-Management

25.-26. Juni 2018: „Forum Produktionsbank 2018“, Montabaur
Veranstalter: Akademie Deutscher Genossenschaften e.V., ADG
Themen: Aktuelle Entwicklungen, Erfolgreiches Produktionsmodell, One-and-Done-Prozesse, Schnelle Kreditvergabe, Digitalisierung in der Produktionsbank, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Forum Produktionsbank

26.-27. Juni 2018:  „CIA-Tagung 2018“, Frankfurt am Main
Veranstalter: DIIR, Deutsches Institut für Interne Revision e.V.
Themen: Korruptionsprävention, Corporate Governance, Unternehmensethik, Agile Revision, Nachhaltigkeit, Aktuelle Trends u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „CIA-Tagung 2018

28.-29. Juni 2018:  „C-Suite“, Berlin
Veranstalter: Handelsblatt Media Group GmbH & Co. KG
Themen: Business-Salon für das C-Level von Morgen, Vernetzte Denkweisen, Zukunftswerkstatt, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „C-Suite

 

Die Veranstaltungen in dieser kurzen Übersicht sind eine persönliche Auswahl, ohne Anspruch auf Vollständigkeit; alle Angaben ohne Gewähr.

Aufgeschnappt… „Das Banksterben geht weiter“

Zeitungsstapel 2Aufgeschnappt… in der Süddeutschen Zeitung

Von seinerzeit über 63.000 Filialen von Banken und Sparkassen existieren heute nur noch etwa 30.000 Geschäftsstellen. Ein erstaunlicher Rückgang innerhalb der letzten zwanzig Jahre. Der Kostendruck in den Geldhäusern ist sicher ein erklärbarer Grund für diese Entwicklung. Doch vor allem die geänderten Anforderungen der Kunden an Bankgeschäfte und andere Nutzungsgewohnheiten der Kundschaft lässt die Zahl an Bankstellen sinken. Sie werden schlichtweg nicht mehr gebraucht.

Mehr dazu im Artikel von Meike Schreiber auf sueddeutsche.de „Finanzindustrie – Das banksterben geht unaufhaltsam weiter„.

 

 Foto: Jetti Kuhlemann / pixelio.de

Veranstaltungstipps für März und April 2018

Interessante Veranstaltungen für Banken und Sparkassen im März und April 2018:

.E

.E

1.-2. März 2018: „BPM&O Prozessmanagement-Kongress“, Köln
Veranstalter: BPM&O GmbH
Themen: Agilität, Customer Experience, Prozessmanagement, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „BPM&O Prozessmanagement-Kongress

8.-9. März 2018: „Lean Around The Clock“, Mannheim
Veranstalter: Lean Knowledge Base UG
Themen: Lean Transformation, Digitale Tools für Lean Management, Lean Production, Selbstorganisation, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „LATC 2018

14.-15. März 2018: „Orga-Leiter Plus“, Bonn
Veranstalter: Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe
Themen: speziell für Sparkassen – Erfahrungsaustausch, Tipps und Trends für Leiter/-innen von Abteilungen Organisation, Prozessmanagement, Projektmanagement: Digitalisierung der Organisationsarbeit, Dezentralisierung von Orga-Leistungen, Schriftlich fixierte Ordnung, Organisatorische Beratung, etc.
Informationen zur Veranstaltung: „Orga-Leiter Plus

14.-15. März 2018: „Tiba PM-Tage 2018“, München
Veranstalter: Tiba Managementberatung GmbH
Themen: Projekt-, Prozess- und Change-Management, Nachhaltigkeit, Design Thinking, Wertschöpfung, Agiles Projektmanagement,   u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „PM-Tage 2018

15.-16. März 2018: „Jahrestagung Privatkundengeschäft“, Mainz
Veranstalter: Handelsblatt / Euroforum S.A.
Themen: Digitale Revolution, Nullzins, Neue Player,   u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Handelsblatt Jahrestagung: Privatkundengeschäft

24.-25. April 2018: „Best of Blockchain“, Düsseldorf
Veranstalter: Handelsblatt / Euroforum S.A.
Themen: Blockchain aus Business-Sicht, Blockchain Finance, Blockchain Energy, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Best of Blockchain

24.-25. April 2018: „Jahrestagung Bankenaufsicht aktuell“, Frankfurt am Main
Veranstalter: Handelsblatt / Euroforum S.A.
Themen: Digitale Revolution, Nullzins, Neue Player,   u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Handelsblatt Jahrestagung: Bankenaufsicht aktuell

 

Die Veranstaltungen sind eine persönliche Auswahl, ohne Anspruch auf Vollständigkeit; alle Angaben ohne Gewähr.

Alipay: Bezahlsystem aus China

Online-Bezahlsystem sind interessant, für Betreiber genauso wie für Kunden. Paypal ist hier sicher eines der bekanntesten Beispiele. Die Antwort aus China auf Paypal & Co.  China heißt Alipay und gehört zum chinesischen Internet-Riesen Alibaba. Selbst in den von Alibaba betriebenen Supermärkten kann mit Alipay bezahlt werden. Kein Wunder also, dass schon hunderte Millionen Chinesen mit Smartphone und Alipay bezahlen sollen. Mehr dazu im Artikel von Hendrik Ankenbrand auf http://www.faz.net: „Chinas Antwort auf Paypal„.

Aufgeschnappt… „Geschäftsmodell selbstbewusst weiterentwickeln“

Zeitungsstapel 2Aufgeschnappt… auf Bankinformation.de

Seit Jahresanfang 2018 ist Marija Kolak als erste Frau Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Sie übernahm damit die Nachfolge von Uwe Fröhlich, der zur DZ Bank AG wechselte. In einem Interview mit dem Magazin Bank Information sprach Marija Kolak über die Herausforderungen für die Institute der genossenschaftlichen Finanzgruppe. Sie will das Geschäftsmodell der Kreditgenossenschaften mit einer starken Marktposition auch in einer digitalisierten Umgebung weiterentwickeln und setzt dabei auf die erlebbare Nähe zu den Menschen in der Region. Als Stärke der genossenschaftlichen Finanzgruppe nennt sie Verlässlichkeit, Kompetenz, Kundennähe und Kreativität.

Das Interview mit Marija Kolak findet im Internet-Angebot der Bankinformation unter „Geschäftsmodell selbstbewusst weiterentwickeln“ oder als PDF-Download (~ 1 MB).

 

 Foto: Jetti Kuhlemann / pixelio.de

Veranstaltungstipps für Januar und Februar 2018

Interessante Veranstaltungen für Banken und Sparkassen im
Januar und Februar 2018:

.

15.-24. Januar 2018, „Camunda Roadshow 2018“, Berlin, Hamburg und fünf weitere Orte (DACH-Region)
Veranstalter: Camunda Services GmbH
Themen: Praxistipps zu Camunda Enterprise, Microservice Architekturen, BPM-Cockpit, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Camunda Roadshow 2018

22. Januar 2018, „Lean Management in Administration und Office“, Friedrichsdorf
Veranstalter: IHK Frankfurt am Main
Themen: Bedeutung von Lean Management, Service, Wertschöpfungskette verbessern,  u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Lean Management in Administration und Office

23. Januar 2018 in Offenbach, 24. Januar 2018 in Düsseldorf, „ibo Roadshow“
Veranstalter: ibo Software GmbH
Themen: Software-Produktshow zu Personalbemessung, Aufbauorganisation, Prozessmanagement, Projektmanagement, Revisionsmanagement  u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Offenbach“ und Düsseldorf

30. Januar – 1. Februar 2018, „Learntec“, Karlsruhe
Veranstalter: Karlsruher Messe- und Kongress GmbH
Themen: Trends, Impulse, aktuelle Entwicklungen: eLearning, Bildung, digitale Bildung, Weiterbildung, mobiles Lernen, Arbeitswelten, MOOC’s, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „Learntec 2018

20.-24. Februar 2018, „didacta die Bildungsmesse“, Hannover
Veranstalter: Deutsche Messe, Hannover
Themen: Frühe Bildung, Schule und Hochschule, Berufliche Bildung, Qualifizierung, didacta Digital, u.a.
Informationen zur Veranstaltung: „didacta 2018

22.-23. Februar 2018, „Handelsblatt Jahrestagung: Zukunftsstrategien für Sparkassen“, Berlin
Veranstalter: Euroforum Deutschland SE
Themen: Niedrigzinsen, Regulatorik, Digitalisierung, Filialen, Fintechs u.a.
Informationen zur Veranstaltung:  „Zukunftsstrategien für Sparkassen

 

 

Die Veranstaltungen sind eine persönliche Auswahl, ohne Anspruch auf Vollständigkeit; alle Angaben ohne Gewähr.

Agiles Prozessmanagement in Banken und Sparkassen

Agiles Manifest

Im Jahre 2001 formulierte eine Gruppe von Software-Entwicklern moderne Leitsätze für ihre Arbeit und veröffentlichte die vier Prinzipien als „Manifesto for Agile Software Development“. In der deutschen Übersetzung bedeuten die vier Leitsätze etwa, dass Menschen und Interaktionen wichtiger sind als Prozesse und Werkzeuge, dass funktionierende Software wichtiger ist als eine umfassende Dokumentation, dass die Zusammenarbeit mit dem Kunden wichtiger ist die Verhandlung von Verträgen und dass das Berücksichtigen von Veränderungen wichtiger ist als das Befolgen eines Plans.

Seit der Veröffentlichung des agilen Manifestes hat sich das Attribut agil weit in der Welt der Organisatoren verbreitet: aus der Software-Entwicklung, über das Projektmanagement ist Agilität mittlerweile im Prozessmanagement angekommen.

Agiles Prozessmanagement

Der Begriff des agilen Prozessmanagements ist zwar noch nicht fest verankert, Entwicklungstendenzen lassen sich jedoch bereits erkennen. Banken und Sparkassen könnten davon profitieren, weil sich viele dieser Institute ohnehin mit ihren Geschäftsprozessen beschäftigen. Agiles Prozessmanagement wirkt hauptsächlich in zwei Anwendungsfeldern. Zum einen in Prozessoptimierungsprojekten, wenn einzelne Prozesse grundlegend verbessert werden und zum anderen im Rahmen der täglichen, kontinuierlichen Prozessverbesserung.

Die angestrebte Agilität in Prozessoptimierungsprojekten entsteht hauptsächlich durch die Verbindung mit agilem Projektmanagement. Das beginnt mit der der gemeinsamen Formulierung der Projektziele für die Prozessoptimierung, reicht über den Einsatz von User Stories und die regelmäßige intensive Kommunikation mit dem Projekt-Auftraggeber und schließt auch die Installation selbstorganisierter Projektgruppen ein. Das im agilen Management übliche Vorgehen in kleinen und kleinsten Schritten zeigt seine Stärke gerade bei länger laufenden Prozessoptimierungsprojekten: werden Prozessverbesserungen frühzeitig und projektbegleitend veröffentlicht und umgesetzt, fördert das die Akzeptanz bei Projektbeteiligten, Auftraggebern und Nutzern. In diesem Zusammenhang steigert agiles Vorgehen auch die individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen der Beteiligten: sie übernehmen Verantwortung in neuem Ausmaß, nutzen größere Gestaltungsmöglichkeiten uns stehen für den Erfolg der Projektergebnisse ein.

In der kontinuierlichen Prozessverbesserung gibt es mit den Ansätzen aus dem Lean Management oder dem Kaizen-Modell schon gute und etablierte Methoden zur fortlaufenden Verbesserung von Prozessen. Doch auch hier bieten agilen Verhaltensweisen weitere Verbesserungsmöglichkeiten. So sollten Prozess-Teams, die aus dem Prozessverantwortlichen und Prozessbeteiligten bestehen und sich um den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) für einen bestimmten Geschäftsprozess bemühen, als selbstorganisierte Teams eingerichtet werden. Diese Prozess-Teams erkennen und analysieren den prozessualen Verbesserungsbedarf, identifizieren die Problemursachen und leiten insbesondere sofort umsetzbare Verbesserungsmaßnahmen ab – und sie entscheiden selbst darüber. Die Beteiligten erleben sofort, was ihr Engagement in der Prozessarbeit bewirkt. Außerdem werden dadurch langatmige Entscheidungsprozeduren vermieden, an deren Ende oft keiner mehr weiß, weshalb und von wem welche Änderung mit welchem Ziel und Zweck initiiert wurde.

Fazit

Die Prinzipien des agilen Managements können gut in das Prozessmanagement integriert werden. Nicht immer mag dies im Verhältnis eins zu eins möglich sein. Doch in der Kombination mit den Instrumenten des Projektmanagements und mit offeneren Konstruktionen in der Aufbauorganisation und im Kompetenzgefüge erhalten Banken und Sparkassen mit „agilem Prozessmanagement“ ein Bündel attraktiver Methoden und Techniken an die Hand, die zu schnelleren und kundenorientierteren Prozessverbesserungen führen.