Aufgeschnappt… „Mit der Hälfte an Angestellten auskommen“

Zeitungsstapel 2Aufgeschnappt… in der Süddeutschen Zeitung sz.de

John Cryan, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, will auch in Zukunft weitere Stellen streichen. Die Deutsche Bank habe derzeit 97.000 Beschäftigte, andere Großbanken kämen mit der Hälfte an Angestellten aus. Stellen sollten insbesondere durch mehr Prozessautomatisierung eingespart werden. Mehr zu den Plänen der Deutschen Bank findet sich im Artikel auf der Homepage der sz.de „Die meisten Großbanken kommen mit der Hälfte an Angestellten aus„.

 

 Foto: Jetti Kuhlemann / pixelio.de
Advertisements

„Robo Advice”: Zukunftsthema für Banken und Sparkassen

Die Digitalisierung ist in den Banken angekommen und greift auch in die Kernkompetenz der Beratung ein. Mit „Robo-Advice”, also auf Algorithmen und Computer-Intelligenz basierende Finanzberatung, können Kunden automatisiert Anlageempfehlungen oder Kreditangebote erhalten. „Robo-Advice“ muss der Kunde nicht ausdrücklich nachfragen. Durch die Nutzung spezieller Finanz-Apps oder Online-Plattformen aktiviert der Kunde einfach und bequem seinen „Robo Berater“.

Quelle: Bankenverband CeBIT-Trend „Robo Advice”: Zukunftsthema für Banken – und Kunden – Bankenverband