Bundeskriminalamt findet 500 Mio. gehackte Zugangsdaten

Datensicherheit spielt für Banken und Sparkassen eine große Rolle, sie ist ein wesentlicher Faktor für das Vertrauen der Kunden in ihre Hausbank. Entsprechend schlimm ist es, wenn Kommunikationsdaten oder Zugangsdaten zur Bank ausgespäht und missbraucht werden.

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat bekannt gegeben, dass es im Internet eine Sammlung von einer halben Million gehackter Zugangsdaten gefunden habe, E-Mail-Adressen mit dazugehörenden Passwörtern. Das BKA rät zur Überprüfung, ob die eigenen Daten betroffen sind. In Zusammenarbeit mit dem Hasso-Plattner-Institut steht dazu ein Online-Tool zur Selbstüberprüfung zur Verfügung.

Quelle: BKA – Meldungen – Hacker-Sammlung gefunden: 500 Mio. E-Mail-Adressen und Passwörter betroffen

Advertisements